Blepharoplastik – plastische Operation der Augenlider

Augenlidoperationen gehören zu den häufigsten Eingriffen. Mit zunehmendem Alter verliert die Hat an Elastizität, was zu hängenden Augenlidern und zur hängenden Haut rund um die Augen führt. Bei diesem Problem handelt es sich nicht nur um eine kosmetische Angelegenheit, oft ist auch die Gesundheit betroffen. Die Haut kann dermaßen runterhängen, dass das Sehvermögen reduziert wird. Eine Rolle bei der Lockerung der Haut könnte neben dem Alter auch eine beträchtliche Gewichtsabnahme spielen. Die Fettpolster rund um die Augen sind im Kapseln gelagert, die allmählich an Festigkeit verlieren und zu sichtbaren Schwellungen unter den Augen führen. Der plastische Eingriff wird an den oberen sowie unteren Augenlidern vorgenommen. Um ein müdes Aussehen aus dem Gesicht zu entfernen, empfehlen wir während der Operation auch die „Säcke“ unter den Augen entfernen zu lassen. Der Eingriff wird in Lokalanästhesie durchgeführt, wodurch eine Hospitalisierung entfällt.     

Obere Augenlider könnten entweder separat oder zusammen mit den unteren Augenliedern operiert werden. Die Haut der oberen Augenlider wird mit einem Anästhetikum betäubt. Anschließend wird ein Schnitt in der Hautfalte des Augenlides durchgeführt. Überschüssige haut wird entfernt und Fettpolster herausgenommen. Die Haut wird mit einem dünnen und unter der Haut geführten Stich zusammengenäht, was eine schnelle und effektive Heilung ermöglicht.  

Untere Augenlider können entweder separat oder zusammen mit den oberen Augenlidern operiert werden. Bei einer klassischen Operation wird ein 2 mm Schnitt unter den Wimpern durchgeführt. Ähnlich wie bei der Operation der oberen Augenlider, besteht auch die Operation der unteren Augenlider in der Beseitigung der überschüssigen Haut und Reduktion der Fettpolster.

Konsultation: Während einer individuellen Konsultation geht mit Ihnen ein Arzt sämtliche Möglichkeiten durch und empfiehlt eine konkrete Vorgehensweise, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Operationsverlauf: Die Operation der Augenlider wird ambulant in Lokalanästhesie durchgeführt, sodass eine Hospitalisierung entfällt. Die Dauer der Operation hängt vom Umfang des Eingriffes ab und beträgt etwa 1 – 2 Stunden. 

Rekonvaleszenz: Nach einer Lokalanästhesie kann der Patient nach dem Eingriff nach Hause gehen, am besten mit Begleitung. Die Wunde wird mit einem sterilen Pflaster verdeckt, und zwar bis zum Herausziehen der Stiche (5 – 7 Tage). In den ersten Tagen empfehlen wir anstrengende Tätigkeiten auszulassen, die den Blutdruck erhöhen könnten. Die Augenliederpartien sollten mit sterilen Umschlägen mit kühlendem Borwasser oder übergekochtem Leitungswasser gekühlt werden. Darüber hinaus empfehlen wir auf den Rücken zu schlafen und den Kopf etwas zu unterlegen. Die Rückkehr in die Arbeit hängt von Ihrem Beruf ab, in der ersten Woche sollten die Augen nicht am PC beansprucht werden. Mit Make-up sollte man 1-2 Tage nach dem Herausziehen der Stiche warten. Der Eingriff ist sehr effektiv. Nach der Operation wird der müde Gesichtsausdruck entfernt und das Sehfeld erweitert.

 

 

Contact form

Popular procedures

Augenlidkorrekturen

Eine Operation der Augenlider löst vor allem das Problem von Frauen mittleren Alters und älteren Frauen.

 

more >

Abdominoplastik

Nach größerem Gewichtsverlust oder auch nach der Geburt besteht im Bauchbereich  Hautüberschuss, der nicht mehr nur mit Hilfe von Sport entfernt werden kann.

more >

Brustvergrößerung

Weibliche Brüste sind ein bedeutendes sekundäres Geschlechtsmerkmal im Sinne eines Sexsymbols und ziehen auf den ersten Blick die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts an sich.

 

more >

Liposuktion

Nicht immer, wenn unsere Figur wegen Anhäufung von Fett an unerwünschten Stellen ungleichförmig ist, ist es notwendig, die Situation mit einer umfassenden Operation zu lösen.

 

more >